RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Baden-Württemberg

Foto: RTF.1
Stoch: "Eltern und Schulen brauchen Perspektiven"

Den 22. Februar sollte sich das Land dann wirklich als Ziel setzen, die Schulen und Kitas schrittweise zu öffnen. Das findet der SPD-Spitzenkandidat Andreas Stoch. Allerdings sollte das nicht ohne Konzepte geschehen.

"Mich schmerzt es, was gerade an unseren Schulen und Kitas passiert", so Stoch. Im März seien alle vom Virus überrascht worden, da sei es klar, dass es noch keine Konzepte gegeben habe. Aber er empfinde es als politisches Versagen von Kultusministerin Susanne Eisenmann, nach zehn Monaten immer noch nicht zu wissen, wie man durch diese Pandemie komme, und die Schulen und Eltern alleinzulassen.

Denn an Vorschlägen habe es nicht gemangelt: die SPD habe bereits im April letzten Jahres mit Kitas und Schulen gesprochen und im Juni dann ein Konzept erarbeitet: es beinhaltete bessere digitale Ausstattung, mehr Personal und mehr Räumlichkeiten, um Abstände leichter einhalten zu können. Davon habe Eisenmann vieles nicht umgesetzt.

Schulen und Eltern bräuchten Perspektiven, aber der Infektionsschutz dürfe dabei nicht vernachlässigt werden, so Stoch abschließend.

(Zuletzt geändert: Freitag, 29.01.21 - 16:26 Uhr   -   1658 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Protestaktion von K&U-Beschäftigten Im Kampf für gute Löhne und sichere Arbeit sind am Wochenende in Reutlingen etliche Beschäftigte der K& U-Bäckerei auf die Straße gegangen.
Foto: Pressebild JEF Reutlingen
Neuer Vorstand des SPD Ortsvereins gewählt Mert Akkeçeli wurde am Wochenende zum neuen Vorstand des SPD Ortsvereins Reutlingen gewählt.
Foto: RTF.1
Wirtschaftsministerium fördert fünf weitere Start-up BW Acceleratoren Nachdem das baden-württembergische Wirtschaftsministerium bereits im März acht sogenannte Start-up BW Acceleratoren im Land, unter anderen auch aus Tübingen, eine Förderungszusage zur Weiterentwicklung bewilligt hatte, folgen nun fünf weitere Projektpartner aus Stuttgart und Reutlingen.

Weitere Meldungen