RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Tübingen

Foto: RTF.1
An Fronleichnam startet das Stocherkahnrennen

Tübingen fiebert dem Stocherkahnrennen entgegen. In diesem Jahr wird es an Fronleichnam, also kommenden Donnerstag, ausgetragen.

Veranstalter ist traditionell die Mannschaft, die im Jahr zuvor Letzter wurde – diesmal die Landsmannschaft Ghibellinia. Los geht es wie immer um 13 Uhr mit einem Kostümwettbewerb. Dabei sind der Fantasie der Teilnehmer keine Grenzen gesetzt.

Das eigentliche Rennen beginnt um 14 Uhr. Start ist am Neckarsteg. Von dort geht es den Neckar hinab am Hölderlinturm vorbei bis zur Eberhardsbrücke. Das sogenannte Nadelöhr zwischen der Brücke und der Insel muss zweimal durchquert werden. Deshalb kommt es dort immer zu Staus und Gerangel. Von dort geht es bis zum Ziel, dem Bügeleisen an der Brücke der Ammertalbahn.

Der Sieger bekommt Bier für eine Party spendiert. Die Mannschaft aber, die letzte wird, muss Lebertran trinken. Jedes Teammitglied ein Glas. So verspricht das Stocherkahnrennen, auch in diesem Jahr ein Spektakel zu werden, das rund 15.000 Zuschauer anzieht und nicht nur in Studentenkreisen sondern auch weit darüber hinaus zu einem der Höhepunkte des Jahres in Tübingen gehört.

(Zuletzt geändert: Samstag, 03.06.23 - 15:35 Uhr   -   1150 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
"Mund auf, Stäbchen rein!" - Am Samstag ist DKMS-Registrierungsaktion „Mund auf, Stäbchen rein!“ heißt es wieder am Samstag in Tübingen. Denn dann können sich Freiwillige bei der DKMS als Stammzellenspender registrieren lassen.
Foto: RTF.1
Probe im Schlosshof - Operette "Die Fledermaus" kommt nach Tübingen Am kommenden Donnerstag sind Operetten-Fans in Tübingen eingeladen, sich „Die Fledermaus“ von Johann Strauss anzuschauen.
Foto: RTF.1
Nach Leichenfund: Todesursache weiter unklar Im Fall der in einem Wald bei Straßberg aufgefundenen Leiche einer 30-jährigen Frau ist die Todesursache weiterhin unbekannt.

Weitere Meldungen