RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Tübingen

Foto: RTF.1
365-Euro-Ticket soll kommen

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Tübingen, kurz swt, hat in seiner aktuellen Sitzung die Einführung eines 365-Euro-Tickets beschlossen.

Nach Meinung des swt-Aufsichtsratsvorsitzenden und Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer soll damit der ÖPNV gestärkt und für die Bürger attraktiver werden. Weiter sehe Palmer in dieser Maßnahme einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Sollten die Gremien des Verkehrsverbundes naldo und der Universitätsstadt ebenfalls ihre Zustimmung geben, könnte das 365-Euro-Ticket spätestens ab Dezember 2023 angeboten werden. Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat einer Taktverdichtung zum Fahrplanwechsel Dezember 2021 grünes Licht gegeben.

Nach Schätzungen des Gremiums bedeuten diese Maßnahmen Mehrkosten von jährlich 2,4 Millionen Euro.

(Zuletzt geändert: Donnerstag, 22.07.21 - 12:59 Uhr   -   589 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: BMVI
Verkehrsministerium startet digitalen Führerschein per App Ab sofort kann man seinen Führerschein digital auf dem Handy bei sich tragen. Er soll Anwendungen wie die Buchung eines Mietwagens erleichtern. Aber auch bei Polizeikontrollen soll er künftig akzeptiert werden.
Foto: RTF.1
Neue Sport - und Bewegungsanlage für Bildungszentrum Nord Hüpfen, Hangeln und Schwingen - die Schülerinnen und Schüler am Bildungszentrum Nord in Rommelsbach können sich ab sofort in der Pause auf ihrer neuen Spiel- und Bewegungsanlage richtig austoben.
Foto: pixelio.de - berggeist007 Foto: pixelio.de - berggeist007
Hohe Gaspreise aus Expertensicht Folge von versäumter Energiewende Die stark gestiegenen Gaspreise sind nach Meinung der Energieexpertin Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) ein hausgemachtes Problem. Deutschland habe sich zu stark von russischem Gas abhängig gemacht und gleichzeitig den Ausbau erneuerbarer Energien nicht schnell genug vorangetrieben.

Weitere Meldungen