RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Reutlingen

Foto: RTF.1
K39 - Modernes Wohnkonzept

Vom leerstehenden Haus zum gemeinschaftlichen Wohnraum - Die Immobilie in der Reutlinger Kaisersteraße 39 soll ein Ort des modernen Wohnens werden.

Interessierte Gemeinschaften können jetzt ihre Wohnkonzepte bei der Stadt einreichen. Worauf die Bewerber dabei achten müssen und was genau in der K39 entstehen soll, haben die Verantwortlichen bei einem Presserundgang erläutert.

Im Frühjahr 2019 hatte das Besetzter-kollektiv "Die Crew" hatte die sogenannte K39 besetzt um auf leerstehenden Wohnraum in der Achalmstadt aufmerksam zu machen.

Nach dem friedlichen Auszug der Crew haben die Verantwortlichen der Stadt den Impuls der Hausbesetzer aufgenommen und ein Konzeptverfahren für das Gebäudeensemble Kaiserstraße 39, 41/1 und 41/2 aufgesetzt. Das heißt interessierte Gemeinschaften können sich nun mit Konzepten, die auf gemeinschaftliches Wohnen ausgelegt sind bei der Stadt bewerben.  Der Kaufpreis für den Gebäudekomplex ist auf 540.000 Euro festgelegt.

Das heißt bauen darf hier am Ende nicht der, der am meisten bietet, sondern es gewinnt die beste Idee. Besonders wichtig sei dabei, dass das Konzept in die Stadt passe, und ein Mehrwert durch die neue moderne Nutzung der Grundstücke entstehe, betonte Thomas Keck. Außerdem soll die Kaiserstraße als Vorbild für mögliche andere moderne Wohnprojekte in Reutlingen dienen.

Interessierte Initiativen können sich noch bis zum 30. September mit ihrem Konzept bewerben. Die notwendigen Bewerbungs- und Informationsunterlagen finden Sie unter reutlingen.de/k39 im Internet.

(Zuletzt geändert: Freitag, 07.08.20 - 15:28 Uhr   -   480 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Ergebnis der Quarantäne-Kontrollen Am Mittwoch und Donnerstag fand landesweit eine Schwerpunktaktion zur Einhaltung der Quarantänepflicht statt. Auch in Bad Urach wurden alle Quarantänefälle überprüft.
Foto: RTF.1
Corona-Ausbruch in Pflegeheim Im Pflegeheim Haus an der Steinlach in Mössingen sind trotz strengster Hygienevorkehrungen 12 Bewohner und 5 Mitarbeiter positiv auf Covid 19 getestet worden.
Foto:
Verwaltungsgericht: Polizei muss Nationalität eines Teilnehmers an Autorennen nennen Die Polizeidirektion Hannover muss einem Journalisten die Nationalität eines Unfallbeteiligten nennen, der in ein Autorennen verwickelt war. Das hat das Verwaltungsgericht Hannover entschieden. Die Auskunft diene, so das Gericht, der Erfüllung der öffentlichen Aufgabe der Presse. Zudem bestehe auch ein konkretes Interesse der Öffentlichkeit an der Staatsangehörigkeit. Dem Gerichtsreporter war in der Vergangenheit aufgefallen, dass in illegale Autorennen oft junge Männer mit Migrationshintergrund verwickelt waren.

Weitere Meldungen