RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Rangendingen

Foto: RTF.1
Was hat der Stausee zu bieten?

Er ist ein Kleinod unter den Badeseen in der Region Neckar Alb: Der kleine Stausee in Rangendingen, im Zollernalbkreis. Der einst als Rückhaltebecken für Hochwasser des örtlichen Talbachs angelegte See besticht vor allem durch Ruhe und seine schöne landschaftliche Lage.

Wer Trubel, Menschenmassen und belebte Strandatmosphäre liebt, der sollte sich eher an anderen Seen umsehen. Hier - inmitten einer meist noch unberührten Naturlandschaft am Rande von Rangendingen - schlägt der Puls des Lebens noch etwas langsamer. Der kleine See und seine Wiesen eignen sich für Entdeckungen aller Art.

Nach intensiven Regenfällen kann die Wasserfarbe im Rangendinger Stausee schon einmal ins Bräunliche wechseln. Die Wasserqualität ist aber zumeist ausgezeichnet. Sie wird, da der See ein zertifiziertes EU-Badegwässer ist, regelmäßig überwacht.

Für Kinder gibt es einen separaten Bereich. Geboten ist für jede Altersstufe etwas. Denn verschiedene Spiel- und Erlebnisangebote kitzeln die Fantasie und machen den See und sein Umland zu einem Abenteuerland am Wasser.

Wer hat als Kind beispielweise nicht schon einmal davon geträumt, wie in einem der großen Abenteuerromane, die Weiten einsamer Seen mit Hilfe eines Floßes zu durchqueren? Aber auch kleine Nachwuchsingenieure, die sich eher für technische Dinge interessieren, finden hier zahlreiche Angebote, sich zu betätigen.

(Zuletzt geändert: Dienstag, 07.08.18 - 15:27 Uhr   -   1587 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel kandidiert erneut Die Tübinger Bundestagsabgeordnete der Linken Heike Hänsel ist die Kandidatin der Tübinger Linken für die Bundestagswahl 2021.
Foto: RTF.1
Nothilfe - Naturtheater Reutlingen erhält 25.000 Euro Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fördert das Naturtheater Reutlingen mit 25.000 Euro aus dem Corona-Nothilfefonds für Kunst- und Kultureinrichtungen.
Foto: RTF.1
Stadt verzichtet auf Kita-Besuchsgeld Die Stadt Reutlingen verzichtet für den Zeitraum der coronabedingten Schließung der Kitas auf das Besuchs- und Verpflegungsgeld. So sollen Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen, entlastet werden.

Weitere Meldungen