RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Tübingen

Foto: RTF.1
Lebensgefährliche Verletzungen des Opfers - Messerstecher muss in Psychiatrie

Die Jugendkammer des Landgerichts Tübingen hat den 20-jährigen Asylbewerber aus dem Irak freigesprochen, der im vergangenen Herbst in einer Reutlinger Unterkunft auf einen anderen Asylbewerber eingestochen und diesen dabei lebensgefährlich verletzt hatte.

Der Täter – das hatte ein Gutachten ergeben – sei psychisch krank und somit schuldunfähig. Mit dem Freispruch ordnete das Gericht die Unterbringung des jungen Mannes in einer psychiatrischen Klinik an. Am Tatabend stand der 20-Jährige unter Marihuana-Einfluss, was einen schizophrenen Schub bei ihm ausgelöst hatte. Er selbst hatte vor Gericht von Stimmen in seinem Kopf berichtet, die ihn zu der Tat gedrängt hätten.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF1
Inklusion im Kindesalter - Abschluss der Qualifizierungsmaßnahme "Warum bist du anders?" - was sich Erwachsene oft nicht zu fragen trauen, ist für Kinder das normalste von der Welt. Denn kein Mensch wird mit Vorurteilen geboren. Doch im Laufe des Erwachsenwerdens strömen viele Einflüsse auf ein Kind ein, die es prägen - vor allem in den ganz jungen Jahren. Damit das selbstverständliche Nebeneinander, ein echtes Zusammenleben aller auch funktioniert, ist es wichtig, Kindern das schon so früh wie möglich vorzuleben - etwa im Kindergarten. Darum hat sich die Stadt Metzingen entschlossen, bei einer vom Landkreis erarbeiteten Qualifizierungsmaßnahme teilzunehmen. Das Ziel: Inklusion in der Kindertagesbetreuung zu leben. Nach zwei Jahren haben die rund 170 Mitarbeiter in 18 Einrichtungen die Maßnahme jetzt erfolgreich abgeschlossen.
Foto: Pixabay.com
Schwere Kopfverletzungen nach Fahrradsturz Schwere Kopfverletzungen hat sich eine 61-jährige Pedelec-Fahrerin am Montag in Reutlingen zugezogen.
Foto: RTF.1
Kind mit Obsterntemaschine überrollt Beim Rangieren mit einer Obsterntemaschine hat ein 79-Jähriger am Montag bei Dettingen/Erms seinen zweijährigen Enkel übersehen. Der Mann sammelte mit der Erntemaschine auf seiner Streuobstwiese im Bereich des Glemsweges Äpfel auf. Beim Umfahren eines Baumes musste er ein Stück zurücksetzen und übersah dabei, dass sich der Bub hinter der Maschine aufhielt.

Weitere Meldungen